Letzte Änderung:25.07.2005

Einzelhandelskaufmann/-frau
Berufsbild

Kaufmann/-frau im Einzelhandel und der Beruf des Verkäufers/-in sind anerkannte Ausbildungsberufe nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die beiden Berufe unterscheiden sich durch die Ausbildungsdauer und damit in der Vertiefung der Ausbildungsinhalte. Die Ausbildung zum Kaufmann/-frau im Einzelhandel dauert in der Regel drei Jahre, die des/der Verkäufers/-in zwei Jahre.

 

Kaufleute im Einzelhandel und Verkäufer/-innen arbeiten vorwiegend im Verkauf. Sie verkaufen die unterschiedlichsten Konsumgüter, angefangen von Bekleidung, Spielwaren und Nahrungsmitteln bis hin zu Unterhaltungselektronik und Wohnbedarf. Kundenberatung und Verkaufsgespräche sind ihre wichtigsten Aufgaben. Neben diesen Tätigkeiten im Verkaufsraum, zu denen auch das Auffüllen und Auszeichnen der Waren gehören, zählen die Marktbeobachtung und die Sortimentierung mit zu ihren Aufgaben. Außerdem bearbeiten sie den Wareneingang und die fachgerechte Lagerung der Waren. Im Bereich Personal- und Rechnungswesen sorgen sie für einen reibungslosen Betriebsablauf.

 

Sie arbeiten im Einzelhandel in Fachgeschäften, bei Filialisten, in Fachmärkten oder in sonstigen Betriebsformen. Je nach Art, Größe und Struktur des Betriebes sind sie sowohl im Büro als auch im Verkaufsraum oder Lager tätig.

 

Der Ausbildungsberuf wird in folgenden Fachrichtungen im Handel und Handwerk angeboten:

  • Elektrogeräte
  • Schuhe
  • Foto, Kino, Video
  • Pflanzen und Gartenbedarf
  • Hausrat, Glas, Porzellan
  • Spielwaren
  • Heimwerkerbedarf
  • Sportartikel
  • Kosmetik, Körperpflege
  • Textil, Bekleidung
  • Lebensmittel
  • Wohnbedarf
  • Lederwaren Uhren, Schmuck, Juwelen, Gold- und Silberwaren
  • Rundfunk, Fernsehen, Video
  • Zoofachhandel.

Druckversion Drucken
Eingangsvoraussetzungen

 

 

lkr_wappen


Das BSZ LEONBERG ist eine Schule des Landkreises Böblingen.