Meldungen
18.03.2019   |   SGG / TG / WG
Seminarkurs "Berlin" 2019 - Meinungen der KursteilnehmerInnen

Seminarkurs "Berlin"


"Die Exkursion des Seminarkurses "Berlin" in die Bundeshauptstadt vom 18. 02. bis 22. 02. 2019 diente zunächst dazu, uns mit den Experten zu treffen, die wir zu unserem Seminarkursarbeitsthema angeschrieben hatten Die Interviews waren unsere ersten richtigen Interviews mit einem Experten zu einem bestimmten Thema. Nach anfänglicher Unsicherheit fanden wir uns recht schnell zurecht und haben letztendlich drei sehr gute Interviews geführt. Unsere Interviewpartner waren allesamt sehr freundlich und konnten uns zu unserem Schwerpunktthema ausgiebige Informationen zur Verfügung stellen. Wir haben sogar Materialien, u.a. ein Buch und eine Audio-CD mit unzähligen Zeitzeugenberichten, bekommen. Diese Interviews waren eine neue und tolle Erfahrung.


Darüber hinaus ist Berlin eine lebendige und schöne Stadt voller Geschichte und unserer Meinung nach eine Stadt, die jeder einmal besucht haben sollte." (Albin und Tomasz)


"Berlin ist immer eine Reise wert, eine interessante Stadt mit viel Kultur und Sehenswürdigkeiten. Das Programm im Rahmen des Seminarkurses ist vielseitig und interessant gewesen, dennoch gab es genügend Freizeit, um auf eigene Faust die Stadt zu erkunden. Auch habe ich von meinem Interviewpartner noch einige wichtige Details zu meinem Thema erfahren. Somit war für mich die Zeit in Berlin toll und ich würde dort jederzeit wieder hinreisen." (Julian)


"Die Woche war sehr interessant und eine gute Erfahrung. Ein Highlight war für mich auf jeden Fall die Plenarsitzung im Bundestag, welche wir am 20.02. besuchten. Abgesehen davon fand ich die Stadt mit ihren vielen Facetten beeindruckend, auch bei schlechtem Wetter. Der Besuch dort hatte nicht nur kulturell viel zu bieten, sondern gab uns Schülern auch die Möglichkeit, Experten zu unserem Seminarkursarbeitsthema zu interviewen, was eine tolle Erfahrung war." (Selina)


"Der Seminarkurs in Berlin war eine erfahrungsreiche Reise. Berlin ist eine zeitlose Stadt, in der man viel erleben kann. Gut war, dass wir trotz des vielfältigen Programms immer noch genug Freizeit hatten, um auch selbstständig etwas von Berlin sehen zu können. Außerdem haben wir durch das Programm viele Eindrücke erhalten, was sehr interessant und aufschlussreich war." (Victoria)


"Neben 3 Theaterabenden (u.a. ein Stück über die letzten Tage Lenins in Form eines Echtzeit-Drehfilm-Stücks) haben wir auch den Bundestag, das Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen und das Museum "Blindenwerkstatt Otto Weidt" besucht. Otto Weidt hat blinde jüdische Berliner Bürger lange Zeit durch die Arbeit in seiner Werkstatt vor der Deportation geschützt, auch einige dort versteckt. Mein persönliches Highlight war der Bundestag, da es echt interessant ist, wie Politik gemacht wird (bei unserem Besuch wurden von den Parteien Möglichkeiten vorgestellt und diskutiert, um die Lebensmittelverschwendung einzudämmen). Darüber hinaus hatten wir aber auch genug Freizeit, um Berlin selbständig zu erkunden. Aber natürlich sind wir nicht aus Lust und Laune nach Berlin gefahren, sondern mussten für unsere Seminararbeit Interviews führen. Dafür haben wir, bevor wir nach Berlin fuhren, verschiedene Experten angefragt, welche sich mit unserem Thema befassen. Im Großen und Ganzen war die Reise nach Berlin zwar keine Erholung (volles Programm), jedoch hat wir viel dazugelernt, was wirklich sehr interessant war. Auch ist Berlin riesig. Die Stadt schläft nie, nicht wie die Städte bei uns im Südwesten. Die unterschiedlichsten Menschen leben hier zusammengewürfelt und man sieht klar die Kluft zwischen Armut und Reichtum. Trotzdem ist Berlin echt schön und es gibt viel Kunst und kulturelle Highlights, aber es gibt auch viele gefährliche Ecken. Aber es bleibt dabei: Berlin ist eine Reise wert." (Claudio und Philipp)


"Für mich persönlich war es eine tolle Erfahrung ein paar Tage in der Hauptstadt zu verbringen, da ja die Regierung ihren Sitz dort hat und auch in der Vergangenheit wichtige Ereignisse und geschichtsprägende Momente dort stattfanden. Unser Programm spiegelte das auch wieder, was ich gut fand vom Gedanken her sowie von der Planung. Was mir nicht so gut gefallen hat, war die zweite Theateraufführung am Maxim-Gorki-Theater. Zu meinen Interviews kann ich sagen, dass eines leider krankheitsbedingt abgesagt werden musste, und ich dieses via Skype nachgeholt habe, was aber nicht so gut war, wie wenn man sich persönlich gegenübersitzt. Das andere Interview verlief sehr gut. Es war anfangs zwar ungewohnt, aber mit jeder Frage fiel es mir leichter und es entwickelte sich daraus ein sehr offenes und gutes Gespräch. Dies fiel mir vor allem bei einem Blick auf meine Uhr auf, da die Zeit förmlich wie im Nu verflog." (Steven)


Zum Schluss möchten wir uns alle noch sehr herzlich bei der Sparkasse Böblingen und dem Freundes- und Förderkreis unserer Schule für die großzügige finanzielle Förderung unserer Reise bedanken.



zurück

Druckversion Drucken



Markus Machts

Musikalischer Teilrundgang am BSZ LEONBERG

mehr

BewO

Hinweise zum Online-Bewerbungsver-fahren für BGs und BKs

mehr

Mathe-Eignungstest
 

mehr

Leitbild

Unser Leitbild am BSZ LEONBERG

mehr

Internationale Projekte

am BSZ LEONBERG

 

Übersicht

Alpencross 3.0

mit dem Mountain-Bike über die Alpen

 

mehr

Jugend forscht AG

Videos einzelner Projekte

 

Projektvideos


 

 

lkr_wappen


Das BSZ LEONBERG ist eine Schule des Landkreises Böblingen.